Impressum - ©ZKR M-V - letzte Änderungen: November 2017

Partner

Klinische Krebsregister

In Mecklenburg-Vorpommern arbeiten vier Tumorzentren mit jeweils einem Klinischen Krebsregister (KKR) an den Standorten Schwerin, Rostock, Neubrandenburg und Greifswald.




Mit dem Klinischen Krebsregistergesetz werden die regionalen Krebsregister verpflichtet, die bei ihnen erfassten patientenidentifizierenden Daten regelmäßig zur Pseudonymisierung an die Unabhängige Treuhandstelle zu übermitteln. Ebenso werden sie verpflichtet, die bei ihnen erhobenen klinischen und Melderdaten einschließlich der in der Treuhandstelle gebildeten Pseudonyme quartalsweise an das ZKR M-V zu übermitteln.

Beirat

Die registerübergreifenden Auswertungen werden von dem Beirat des ZKR M-V koordiniert, den neben Vertretern der regionalen KKR jeweils ein Vertreter der Krebsgesellschaft Mecklenburg-Vorpommern, der Landesverbände der Krankenkassen und des Verbandes der Ersatzkassen, des Medizinischen Dienstes der Krankenkassen, der Kassenärztlichen Vereinigung, der Kassenzahnärztlichen Vereinigung, der Landeskrankenhausgesellschaft, der Ärztekammer, der Zahnärztekammer und des Ministeriums für Arbeit, Gleichstellung und Soziales angehören (§ 6 KlinKrebsRG M-V).

Ansprechpartner:
Frau Dr. med. Heike Zettl
Geschäftsstelle des Beirats
Klinik und Poliklinik für Strahlentherapie des Universitätsklinikums Rostock
Südring 75
18059 Rostock

Tumorspezifische Arbeitsgruppen

Für die Berichterstattung auf Bundeslandebene sowie für gezielte Auswertungen zu konkreten versorgungsbezogenen Fragestellungen ist die Gründung von Arbeitsgruppen bestehend aus klinischen Spezialisten des Landes vorgesehen.

Die meldenden Leistungserbringer erhalten von dem ZKR M-V über die tumorsprezifischen Arbeitsgruppen regelmäßige Auswertungen zu ihrer eigenen Versorgungsaktivität und zu übergreifenden patientenbezogenen Qualitätsindikatoren.